Klinik für Gastroenterologie

In der Klinik für Gastroenterologie werden Patienten mit allen Formen von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes inklusive Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und Leber behandelt. Dazu steht der Klinik ein komplettes apparatives Spektrum zur Verfügung.

Neben Gastroskopien und Koloskopien werden Endosonographien (“innerer Ultraschall”) mit der Möglichkeit der schonenden endoskopischen Punktion durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit, große Pseudozysten der Bauchspeicheldrüse endoskopisch zu behandeln (Pseudozystendrainage). Bougierung, Blutstillung, Ballondilatation und andere Techniken gehören zum Spektrum der apparativen Möglichkeiten. Atemteste und Säuremessungen (pH-Metrie) werden zur Diagnose von Verdauungsstörungen im oberen und mittleren Magen-Darm-Trakt eingesetzt.

Die enge Zusammenarbeit mit der zur gleichen Klinik gehörenden Hämato-Onkologie mit 3 Fachärzten schafft einen hohen Qualitätsstandard für die Behandlung bösartiger Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Hier besteht eine enge Kooperation mit der onkologischen Schwerpunktpraxis und der Klinik und Praxis für Strahlentherapie am Klinikum Gütersloh.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.