Klinik für Innere Medizin III

Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin, Infektiologie und Allgemeine Innere Medizin

Schwerpunkt Pneumologie        
In der Klinik für Pneumologie werden alle degenerativen, entzündlichen und bösartigen Krankheitsbilder von Lunge und Brustwand diagnostiziert und in enger Kooperation mit den anderen Abteilungen des Hauses behandelt. Hierzu stehen alle modernen endoskopischen Verfahren in einer neu geschaffenen pneumologischen Endoskopie-Einheit mit Durchleuchtungsmöglichkeit (C-Bogen) zur Verfügung. Daneben ermöglichen eine apparativ hochdifferenziert ausgerüstete Lungenfunktionsdiagnostik und ein weites Spektrum von Belastungsuntersuchungen sowie die Ultraschall-Diagnostik eine Abklärung aller funktionellen Beschwerden und Störungen der Lunge. Wesentliche Behandlungsschwerpunkte der Klinik sind COPD und Asthma, Lungenentzündung, Lungenkrebs, Lungenfibrose und andere interstitielle Lungenerkrankungen, Sarkoidose, Tuberkolose, Erkrankungen der Lungengefäße sowie Lungenembolie und Lungenhochdruck.

Schwerpunkt Schlaf- und Beatmungsmedizin
Ein weiterer Schwerpunkt der Abteilung liegt im Bereich der Beatmung inklusive pneumologischer Intensivmedizin und Schlafmedizin. Im 2015 eröffneten hochmodernen Zentrum für Schlafmedizin (8 Betten), das zusammen mit der niedergelassenen Pneumologischen Schwerpunktpraxis Dres. Gams, Waltert und Esselmann betrieben wird, untersuchen unsere Fachärzte die Ursachen für Schlafstörungen. Eine separate Einheit zur Entwöhnung langzeitbeatmeter Intensivpatienten (Weaning) ist in Planung.

Schwerpunkt Infektiologie
Im ebenfalls der Abteilung zugeordneten Behandlungsschwerpunkt Infektiologie werden Patienten mit bakteriellen oder viralen entzündlichen Affektionen unterschiedlicher Organsysteme (z.B. Lungenentzündung, Tuberkulose, aber auch mit Fieber unklarer Herkunft etc.) behandelt.
Der Klinik sind die Infektionsbetten des Kreises Gütersloh zugeordnet.

Schwerpunkt Allgemeine Innere Medizin
Im Abteilungsschwerpunkt Allgemeine Innere Medizin werden insbesondere Patienten mit primär unklaren internistischen Krankheitsbildern, komplexen Erkrankungen mit Beteiligung verschiedener Organsysteme insbesondere auch im Alter sowie internistischen Systemerkrankungen wie Kollagenosen und Vaskulitiden behandelt.

Kooperationen
Es besteht in der Patientenbehandlung im Haus eine enge Kooperation mit der Inneren Medizin I (Intensivmedizin, kardiopulmonale Funktionsdiagnostik) und der Inneren Medizin II (Lungenkrebs, Pleuramesotheliom). Außerdem wird eine enge Zusammenarbeit mit der auf dem Gelände befindlichen Onkologischen Schwerpunktpraxis sowie der Radioonkologischen Praxis des Klinikums gepflegt. Die Klinik vertritt den Bereich Pneumologie in der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz im Rahmen des zertifizierten Onkologischen Zentrums. Schließlich besteht mit der Klinik für Gefäßchirurgie und der Klinik für Diagnostische Radiologie des Hauses eine enge angiologische Kooperation im Rahmen des Zentrums für Gefäßmedizin.