Klinik für Gefäßchirurgie

Die Klinik für Gefäßchirurgie widmet sich der konservativen und operativen Behandlung von Durchblutungsstörungen der arteriellen und venösen Gefäße. Wir decken dabei das vollständige Spektrum der Gefäßchirurgie ab. Jährlich versorgt das Team aus sechs Fachärzten und acht Weiterbildungsassistenten  regional und überregional rund 9.000 Patienten, davon etwa 1.400 stationär.

Ein besonderer Schwerpunkt der diagnostischen Maßnahmen besteht in Ultraschalluntersuchungen (Farbduplex, Frequenzdoppler) und Funktionstests des arteriellen und venösen Gefäßsystems. Hierbei handelt es sich um harmlose, den Patienten nicht belastende Untersuchungen die  eine umfangreiche Darstellung fast des gesamten Gefäßsystems ermöglichen. In vielen  Fällen können sie eine Kontrastmitteluntersuchung ersetzen. Sollte eine Röntgenuntersuchung der Gefäße nicht vermeidbar sein, wird diese ambulant oder stationär in enger Kooperation durch die Klinik für Diagnostische Radiologie durchgeführt.

Im Jahr 2007 wurde unsere Klinik zusammen mit der Klinik für Radiologie als assoziierte Partner von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie als Gefäßzentrum anerkannt und zertifiziert. Die erneute Zertifizierung haben wir in 2015 erfolgreich absolviert.