Wochenstation

Untrennbare Einheit
Wir sehen Mutter und Kind als untrennbare Einheit und arbeiten auf unserer Wochenstation nach dem Konzept der integrativen Wochenpflege. Eine feste Bezugsperson (Hebamme oder Kinderkrankenschwester) unterstützt Mutter und Säugling während des gesamten Klinikaufenthaltes bei allen Fragen zum Thema Wochenbett und Säuglingspflege. 

Damit Sie schon im Krankenhaus möglichst viel Zeit mit ihrem Baby verbringen können, bleiben Mutter und Kind beim so genannten 24h-Rooming-in bei Tag und bei Nacht zusammen. In jedem unserer gemütlichen Zweibett-Zimmer finden Sie eine Wickeleinheit, so dass Sie Ihr Kind eigenständig, mit professioneller Unterstützung Ihrer Bezugsperson, versorgen können. 

Ihr Frühstück und Abendbrot können Sie auf Wunsch in unserem Buffetzimmer genießen. Hier sind Sie nicht an feste Zeiten gebunden, sondern richten sich nach den Stillzeiten Ihres Babys. Ihr Mittagessen erhalten Sie in Ihrem Zimmer.

Damit Sie die ersten Tage gemeinsam als Familie genießen können, gibt es im Klinikum eine ausreichende Anzahl an Familienzimmern. Hier können Ihr Mann oder eine andere Begleitperson zusammen mit Ihnen die Zeit in unserer Klinik verbringen. Bitte erkundigen Sie sich bei der Aufnahme nach Verfügbarkeit und den aktuellen Konditionen.

Wir informieren Sie über den sicheren Schlaf Ihres Babys. Bereits kurz nach der Geburt werden die Säuglinge in behagliche Schlafsäcke gebettet und erleben auf diese Weise eine optimale Schlafumgebung.

Bei Ihrer Entlassung erhalten Sie einen weichen Babyschlafsack als Geburtspräsent.

Sicherer Babyschlaf - Tipps

  • Legen Sie Ihr Kind zum Schlafen auf den Rücken. Untersuchungen haben eindeutig gezeigt, dass dies die sicherste Position ist.
  • Vermeiden Sie Überwärmung und Überdeckung des Kindes. Optimal ist eine Raumtemperatur von 16-18 C˚ im Schlafzimmer.
  • Ihr Kind sollte in einem der Jahreszeit und vor allem der Körpergröße angepassten Schlafsack schlafen, so dass es ausreichend Platz hat, aber nicht hineinrutschen kann. Ziehen Sie Ihr Kind darin nicht zu dick an.
  • Verwenden Sie weder eine zusätzliche Decke oder ein Kopfkissen, noch ein „Nestchen“ oder ein großes Stofftier. Es besteht Erstickungsgefahr!
  • Lassen Sie Ihr Kind in seinem eigenen Bettchen schlafen – am Besten in Ihrem Schlafzimmer.
  • Wenn möglich, stillen Sie Ihr Kind. Eine gesündere Ernährung gibt es nicht.
  • Rauchen Sie nicht in Gegenwart oder im Schlafzimmer des Kindes und vermeiden Sie auch das Rauchen in der Stillzeit.

Für Fragen stehen wir auch nach Ihrem stationären Aufenthalt jederzeit gerne zur Verfügung.

Das Klinikum Gütersloh arbeitet eng mit den zwei niedergelassenen Kinderärzten Dr. Frank-Peter Drobnitzky  und Dr. Christoph Haselier zusammen. Sie führen nach der Erstuntersuchung durch unsere Gynäkologen die notwendigen Folgeuntersuchungen durch.
Unser Vorsorgeprogramm für Ihr Neugeborenes

  • Erstuntersuchung (U1)
  • Zweituntersuchung (U2)
  • Stoffwechselscreening
  • Neugeborenenhörscreening (TOAE, BERA)

Wir bitten Sie, Ihr Zimmer am Entlasstag bis 11 Uhr zu verlassen. Bevor Sie nach Hause fahren, führen die Pflegekräfte der Wochenstation mit Ihnen ein Abschlussgespräch. Hier werden die Entwicklung Ihres Kindes und eventuelle Besonderheiten besprochen. Wir nehmen uns ausführlich Zeit für Ihre Fragen. Sie erhalten den Entlassbrief für die Nachsorgehebamme, den Mutterpass und weitere wichtige Unterlagen. Als Geschenk der Geburtshilfe geben wir Ihnen einen Schlafsack für den sicheren Babyschlaf mit nach Hause.

Sicherlich sind der erste Tag und die erste Nacht mit dem Kind zu Hause eine aufregende und neue Erfahrung. Vielleicht fragen Sie sich: Mache ich alles richtig? Auch nach der Geburt können Sie sich jederzeit mit Fragen an uns wenden.

Wir lassen Sie nicht alleine - verlassen Sie sich auf uns!